14.08.2015

BGW

Warnung vor „Abzocke“ von Friseursalons

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) warnt vor einer neuen Abzockmasche.

Personen erwecken den Anschein, im Auftrag der Berufsgenossenschaft Elektrogeräte im Salon zu prüfen und verlangen eine sofortige Bezahlung in bar. Einen solchen Fall hat ein Friseurbetrieb aus Berlin jetzt der BGW gemeldet, bei dem 200 Euro für die vermeintliche Prüfung fällig werden sollten.

Die BGW weist darauf hin, dass sie mit derartigen Besuchen nichts zu tun hat. Zwar kann es durchaus auch einmal vorkommen, dass Mitarbeiter der BGW einen Betrieb ohne Voranmeldung aufsuchen, sie können sich dann jedoch mit einem Dienstausweis legitimieren. Solche Betriebsbesichtigungen, die im Rahmen der Präventionsarbeit zur Vorbeugung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren stattfinden, sind zudem immer kostenfrei.

Die Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 3 sieht durchaus vor, dass elektrische Geräte in einem Betrieb wie einem Friseursalon auf ihre technische Sicherheit geprüft werden müssen. Für die Durchführung dieser sogenannten „Prüfung der elektrischen Betriebsmittel“, die von jeder ausgebildeten Elektrofachkraft vorgenommen werden kann, können aber Angebote eingeholt und Preise verglichen werden.

Wenn sich Anrufer oder Besucher in Betrieben fälschlich als BGW-Vertreter ausgeben, bittet die BGW um Hinweise unter der Telefonnummer (040) 202 07-2714.

 

Zurück zur Übersicht
Share |

SUCHE

Zu gewinnen:

Zu gewinnen gibt es das Set Barber Trimmer und Clipper in Roségold von BaBylissPRO im Wert von über 350 Euro.


Termine

13. - 16. Februar 2019
Vivaness

15. - 18. März 2019
Cosmoprof

29. - 31. März 2019
Beauty International


 alle Termine anzeigen