20.12.2018

Wahl Professional

Barbershop Insights

Er steht für moderne, prägnante Barberstyles sowie höchste Kompetenz im Afro-Bereich: Wahl Artist Winnario Rock-Smith.

Barbershop Insights mit Winnario Rock-Smith alias Fresh Prince the Barber. Fotos:©Insight Beauty Photography

Zu Winnario Rock-Smiths Kunden gehören unter anderem Prominente und bekannte Fussballer. Kein Wunder, denn fachlich gehört der Inhaber des Salons Hair Kingdom in Düsseldorf zu den besten Barbieren des Landes. Als Fachtrainer des Wahl Artistic Teams trainiert er Friseure deutschlandweit im Bereich Barbering und zeigt ihnen vielfältige Techniken für angesagte Männerhaarschnitte. Sein persönliches Highlight war eine Seminartour durch Afrika mit Stationen in Ghana, Kenia, Äthiopien und Uganda, um dort fachliche Kenntnisse in "Look&Learns" zu vermitteln. Dabei strahlt er eine starke Präsenz aus und motiviert seine Seminarteilnehmer auf mitreißende Art mit Know-how auf höchstem Niveau. Auch unternehmerisch läuft es für den leidenschaftlichen Barbier bestens. Im Gespräch erzählt Winnario mehr über seine Erfolgsstory und gibt spannende Einblicke in die Welt des Modern Barbering.

 

1. Weshalb bist du Barbier geworden?

Winnario: Das ist sozusagen Familientradition. Es scheint mir in die Wiege gelegt worden zu sein. Meine Brüder schnitten schon seit ich denken kann Haare. Ich bewunderte immer ihre Begeisterung für das Handwerk. Es machte sie glücklich, anderen einen guten Haarschnitt zu geben. Somit entdeckte ich bei mir selbst bereits mit vierzehn Jahren meine Passion für das Haareschneiden. Für mich bedeutet es, anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und sie mit einem guten Haarschnitt glücklich zu machen. Mir gefällt, dass man sich beim Beruf des Barbiers/Frisörs kreativ entfalten kann; man hat mit Menschen aller Art zu tun und jeden Tag gibt es neue Herausforderungen.

2. Ihr seid mit euerm Barbershop sehr erfolgreich unterwegs, was ist das Erfolgsgeheimnis?

Winnario: Wir sehen unsere Arbeit als Dienstleistung und wollen dem Kunden durch unser Können und unsere Leidenschaft die Kunst unseres Handwerks zeigen. Dabei ist mir Authentizität ist wichtig. Ich verstelle mich nicht, auch nicht in meinem täglichen Style. So laufe ich immer noch in lässigen Klamotten und mit meiner Cap nach hinten geklappt herum. Dieses ‹‹Verkleiden››, wie Kittel, Hemd und Fliege, macht noch niemanden zum perfekten Barbier. Wir versuchen durch unsere qualitativ hochwertige Dienstleistung zu überzeugen. Auch kennen wir unsere Kunden gut und gehen gezielt auf deren Bedürfnisse ein.

3. Was macht einen richtig guten Männerhaarschnitt aus?

Winnario: Hier ist Feingefühl gefragt. Ein Haarschnitt muss zum Kunden passen und ihn in seinem persönlichen Stil unterstützen. Natürlich müssen unsere Schnitte in Perfektion und Technik einwandfrei ausgeführt werden. Personalisierung und Kundenkenntnis wird bei uns ganz großgeschrieben – Unsere Haarschnitte sind sozusagen maßgeschneidert.

4. Gibt es eine Lieblingsmaschine? Wenn ja, warum?

Winnario: Ja definitiv! Meine Favoriten sind der Wahl Cordless Senior, Wahl Magic Clip, Detailer und der Finisher Wahl Finale. Ich arbeiten gerne mit zwei verschiedenen Maschinen im Wechsel, um möglichst saubere und gut verblendete Übergänge zu erzielen, wie bei dem sogenannten „Blurry Fade“. Dadurch, dass die Verzahnung der Maschinen unterschiedlich ist, hinterlassen sie verschiedene Ergebnisse beim Schneiden. Auf den Wahl Detailer kann ich auch nicht verzichten; gerade im Afrobereich spielt er eine ganz wichtige Rolle für die Exaktheit der Konturen.

5. Thema Bart. Kommt er? Geht er oder gibt’s neue Trends?

Winnario: Der Bart wird bleiben! Der grosse Hype um den Bart ist bereits vorbei, aber ich bin mir sicher, dass der Bart in all seinen möglichen Variationen ein fester Bestandteil der Männermode bleiben wird.

6. Welcher Haarschnitt ist derzeit bei euern Kunden am meisten gefragt? Gibt es neue Trends, die von den Salonkunden kommen?

Winnario: Es könnte in die Richtung des London Men Styles gehen. Hier sind die Seiten kurz geschnitten mit einem Übergang zum kurzen Deckhaar, welches zu einem Pony nach vorne frisiert wird.

7. Lernen und Lehren. Als Mitglied des Wahl Artistic Teams trainierst du viele Barbiere/innen und solche die es werden wollen. Worauf kommt es an?

Winnario: Das Wichtigste ist, dass man sich mit dem Beruf identifiziert und Leidenschaft mitbringt. Wenn man die verschiedenen Bereiche durchläuft, kann man sich auf sein Spezialgebiet konzentrieren. Die meisten Barbiere verfügen über ein breites Repertoire, aber verpassen die Spezialisierung. Es ist gut, wenn man seine fachlichen Stärken zu 100% perfektioniert und trotzdem aus anderen Bereichen die Basics beherrscht. Manchmal kommen neue Sachen ganz unerwartet auf einen zu und dann ist es nicht verkehrt, wenn man sich auskennt.

8. Was rätst du einem Berufsanfänger, der unbedingt als Barbier erfolgreich werden möchte?

Winnario: Sei authentisch, sei wie du bist. Richte deinen Fokus auf die Arbeit und lass dich nicht ablenken. Sei wie ein Schwamm und sauge alle Informationen auf. Schaue vielen Leuten über die Schulter und probiere dich aus. So entdeckt man oft Sachen, die einem weiterhelfen und vergiss niemals ,,Wir machen keine Fehler, sondern nur Erfahrungen.‘‘

9. Dein bester Moment im Barbershop?

Winnario: Da fallen mir spontan meine Kunden ein; da könnte ich von tausenden Anekdoten und tollen Momenten mit meinen Kunden berichten.

 

Zurück zur Übersicht
Share |

SUCHE

Zu gewinnen:

Zu gewinnen gibt es das Set Barber Trimmer und Clipper in Roségold von BaBylissPRO im Wert von über 350 Euro.


Termine

13. - 16. Februar 2019
Vivaness

15. - 18. März 2019
Cosmoprof

29. - 31. März 2019
Beauty International


 alle Termine anzeigen