04.10.2017

Estel

Unbezahlbare Einblicke

Für die deutsche, österreichische und polnische Estel-Familie war das Estel.Fest in Sankt Petersburg ein besonderer Saisonhöhepunkt.

Das dreitägige Estel.Fest ist nicht nur eine Plattform für den intensiven Austausch mit anderen Fachleuten, sondern ermöglicht auch unbezahlbare Einblicke in die Kultur und Gastfreundschaft des Heimatlands von Estel. Auf dem Programm der diesjährigen Veranstaltung standen Workshops, feierliche Preisverleihungen und Show.

Bei den Estel-Awards wurden die Stylisten-Awards in mehreren Kategorien vergeben, im Rahmen des Malwettbewerbs Samaya Krasivaya wurden außerdem die schönsten Kinderzeichnungen prämiert. Erstmalig in diesem Jahr wurden außerdem die Video-Awards verliehen. Im Wettbewerb Top Salon Estel konnten die „Sperber Friseure“, die Geschwister Tino, Susanne und Cornelia Sperber, aus Naumburg die Auszeichnung für sich entscheiden.

Der internationale Workshop stand ganz im Zeichen der universellen Schönheit, die sich nicht an Alter, Größe, Augenfarbe oder Gewicht bemessen lässt. Im ersten Teil des Look-and-Learn-Workshops zeigte das deutsche Fachteam, Yvonne Fischer und Christoph Meineck, Männerlooks und Damen-Langhaarstylings im Geist der 70er Jahre: Naturlocken und Frisuren mit Textur bei den Männern, lockere Steckfrisuren im Hippielook bei den Frauen.

Im zweiten Part präsentierte Cezary Rosinski, Fachserviceleiter Estel Polen, seinen Art Hat und seine selbstentwickelte Air-Brush-Methode, mit der er Farben vielschichtig auftragen kann, optimale Verläufe schafft und 3D-Effekte erzielt.

Beim letzten Teil des Workshops standen Fachtrainer aus Russland und der Ukraine auf der Bühne. Der Fokus lag auf der Kundengruppe 50+: Kunden, die genau wissen, was sie möchten und sich oft vor allem Frisuren wünschen, die sich unkompliziert stylen lassen. Mit dem richtigen Schnitt ist das kein Problem. Auch das Spiel mit knalligen Farbakzenten ist in dieser Zielgruppe erlaubt.

Die mehr als 3.700 Plätze des Sankt Petersburger Oktober-Konzerthauses waren voll besetzt, als im Rahmen der Estel.Show die Trendkollektion 2018vorgestellt wurde. ,Gènevie` ist eine Zusammensetzung der französischen Wörter gène und vie und bedeutet Gen des Lebens. Dieses Gen ist in jedem Menschen angelegt, es ist universell und gleichzeitig individuell. Es ist dieses Licht im Herzen, die unvergängliche Schönheit, die Motivation und der Funke, die uns Menschen antreiben.

Inspiration für Kollektion und Show fand das Kreativteam um Art Director Andrey Pullin in der Weltliteratur: Die Hauptfiguren in Leo Tolstois Roman „Krieg und Frieden“ suchen nach dem Sinn des Lebens und nach ihrer Bestimmung. Sie suchen nach der Befriedigung des Gens ihres Lebens, nach der Erfüllung ihrer Berufung.

 

Zurück zur Übersicht
Share |

SUCHE

Zu gewinnen:

Zu gewinnen gibt es die Haarschere Butler Classic 6.5 von Tondeo im Wert von 187 Euro.


Termine

13. - 16. Februar 2019
Vivaness

15. - 18. März 2019
Cosmoprof

29. - 31. März 2019
Beauty International


 alle Termine anzeigen